Politisches Engagement

Am 1. Mai 1993 bin ich in die SPD eingetreten. Allerdings konzentrierte ich mich eine Zeit lang erst einmal auf Kinder und Studium. Mit meinem aktiven Engagement begann ich während des Bundestags-Wahlkampfes 2002. Mit gefielen die Gespräche an den Ständen, die Motivation und Diskussionslust der Mitglieder der SPD Schöneberg und natürlich auch unser damaliger Bundestagsabgeordneter Eckhard Barthel.

Bis 2012 war ich acht Jahre die Vorsitzende der SPD Schöneberg – eine von sechs so genannten Abteilungen (Ortsvereinen) in Tempelhof-Schöneberg. Heute bin ich als stellvertretende Vorsitzende aktiv. Mit rund 500 Mitgliedern ist die SPD Schöneberg die größte Bürgerinitiative vor Ort. Sie versteht sich als Ansprechpartnerin für alle Belange in Kiez und Bezirk und beteiligt sich leidenschaftlich an den politischen Meinungsbildungsprozessen auf allen Ebenen. Vom Kiezgespräch bis zum gemeinsamen AbendbRot, vom Kiezputz bis zur Kino-Veranstaltung im Xenon in der Kolonnenstraße … es gibt viele Gelegenheiten die SPD Schöneberg kennenzulernen.

Im gleichen Jahr wurde ich auch stellvertretende Landesvorsitzende der ASF Berlin  - der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen. Im Zentrum unserer Arbeit steht die Gleichstellung und Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der Gesellschaft, der Familie und im Beruf. Dazu begleiten wir die Arbeit des Abgeordnetenhauses und des Senats, schalten uns mit konsequenter Antragsarbeit in die Debatten der SPD-Gremien ein und können auch recht laut werden, wenn das Thema Gleichstellung nicht mitgedacht wird.