Equal Pay Day (19.3.)

Seit mehr als 50 Jahren ist das Gebot der Entgeltgleichheit für Frauen und Männer geltendes Recht - doch die Praxis sieht immer noch anders aus. Der Equal Pay Day markiert den geschlechterspezifischen Entgeltunterschied zwischen Männern und Frauen. Dieser ist auf 21 Prozent gesunken. Einer der Gründe dürfte in der Einführung des gesetzlichen Mindestlohns liegen, von dem überwiegend Frauen im Niedriglohnbereich profitieren. Dennoch: Der Equal Pay Day steht für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer seit dem 1. des Jahres für ihre Beschäftigung bezahlt werden - es gab folglich genügend Gesprächsstoff an unseren Stand.

Außerdem haben wir Interessierte gefragt, welche Anliegen sie mir mit auf meinen weiteren Weg geben möchten. Diese "Botschaften" haben wir dann an unserer Wäscheleine aufgehängt. Die Themen sind vielfältig: Es geht u. a. um saubere Straße und sichere Radwege. Auch zukünftig werden wir "Blanko-Wunschzettel" mit am Stand haben, die bei Bedarf ausgefüllt werden können.